Durch die Auftragsbestätigung von SCHLOSS OTTING kommt ein Vertrag mit dem Besteller, Veranstalter, Gast o.ä. (im Folgenden einheitlich „Kunde“ genannt) zustande. Diese Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Vertrages. Sie gelten für sämtliche Vertragsleistungen von SCHLOSS OTTING (nachfolgend umfassend „Leistungserbringung“ genannt), insbesondere für die Überlassung von Hotelzimmern und anderen Räumlichkeiten von SCHLOSS OTTING. Etwaige Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt.

  1. Leistungen, Preise, Zahlungen, Aufrechnung
    1. SCHLOSS OTTING kann für sämtliche von ihr zu erbringenden Leistungen eine Anzahlung verlangen. Eine Unter- oder Weitervermietung bedarf der schriftlichen Einwilligung von SCHLOSS OTTING.
    2. Angebote von SCHLOSS OTTING werden nur während der angegebenen Frist angenommen. Erfolgt die Annahme nach Ablauf dieser Frist, liegt ein neues Angebot seitens des Kunden vor, zu dessen Annahme SCHLOSS OTTING nicht verpflichtet ist.
    3. Die Preise bestimmen sich nach der zu dem Zeitpunkt der Leistungserbringung gültigen Preisliste. Sind in der Auftragsbestätigung feste Preise genannt und liegen zwischen Vertragsschluss und Leistungserbringung mehr als 3 Monate, ist SCHLOSS OTTING berechtigt, Preisänderungen vorzunehmen. Ist der Besteller nicht der Kunde selbst oder wird vom Kunden ein gewerblicher Vermittler oder Organisator eingeschaltet, so haften diese zusammen mit dem Kunden gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag.
    4. Bei Abweichungen der Teilnehmerzahl um mehr als 10% ist SCHLOSS OTTING berechtigt, die vereinbarten Preise neu festzusetzen sowie eventuell bestätigte Räume zu tauschen. Im Fall einer Abweichung nach oben wird die tatsächliche Teilnehmerzahl berechnet. Verschieben sich die vereinbarten Anfangs- oder Schlusszeiten der Veranstaltung und stimmt SCHLOSS OTTING diesen Abweichungen zu, so kann SCHLOSS OTTING die zusätzliche Leistung angemessen in Rechnung stellen.
    5. Bei Veranstaltungen, die über den vertraglich vereinbarten Zeitraum hinausgehen, wird SCHLOSS OTTING zusätzliche Aufwendungen, insbesondere für Nachfolgeveranstaltungen und Personal, berechnen.
    6. Fällige Rechnungen sind binnen 10 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Kommt der Kunde mit seiner Zahlung in Verzug, ist die Rechnung mit Verzugszins zu verzinsen (§ 288 BGB). Für jede Mahnung nach Verzugseintritt wird eine Mahngebühr von 5 € erhoben.
    7. Für gebuchte bzw. angemietete Zimmer und Räumlichkeiten hat der Kunde bei einer Stornierung die vereinbarte Vergütung zu entrichten, wenn SCHLOSS OTTING eine anderweitige Vermietung nicht möglich ist. Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, so berechnet SCHLOSS OTTING dem Kunden folgende anteilige Entschädigungssätze auf Basis des Mietpreises der Zimmer/Räume:
      – 8 bis 6 Wochen vor Beginn der reservierten Leistung
      30% des entgangenen Umsatzes (Zimmer/Räume)
      – 5 bis 4 Wochen vor Beginn der reservierten Leistung
      50% des entgangenen Umsatzes (Zimmer/Räume)
      – ab 3 Wochen vor Beginn der reservierten Leistung
      90% des entgangenen Umsatzes (Zimmer/Räume)
    8. Für gebuchte bzw. angemietete Räume oder sonstige Leistungserbringungen (d.h. zusätzliche Leistungen, insbesondere Anmietungen, Beköstigung, Personalkosten bei Veranstaltungen) hat der Kunde auch bei einer Stornierung die vereinbarte Vergütung zu entrichten, wenn SCHLOSS OTTING eine anderweitige Vermietung nicht möglich ist. Tritt der Kunde zurück, so berechnet SCHLOSS OTTING dem Kunden folgende anteilige Entschädigungssätze auf Basis des Mietpreis und der weiteren entgangenen Umsätze (Speisen, Getränke und Tagungspauschalen):
      – 8 bis 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn der reservierten Leistung
      30% des entgangenen Umsatzes (Miete, Speisen, Getränke und/oder Tagungspauschalen)
      – 5 bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn der reservierten Leistung
      50% des entgangenen Umsatzes (Miete, Speisen, Getränke und/oder Tagungspauschalen)
      – ab 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn der reservierten Leistung
      90% der Miete und entgangenen Umsatzes (Speisen, Getränke und/oder Tagungspauschalen)
      Berechnungsgrundlage ist die mit dem Kunden vereinbarte Vergütung zzgl. der geltenden gesetzlichen MwSt..
  1. Rücktritt von SCHLOSS OTTING
    1. Sofern ein kostenfreies Rücktrittsrecht des Kunden innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich vereinbart wurde, ist SCHLOSS OTTING ihrerseits berechtigt in diesem Zeitraum vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden vorliegen und der Kunde auf Rückfragen von SCHLOSS OTTING auf sein Recht zum Rücktritt nicht verzichtet.
    2. Wird eine vereinbarte Vorauszahlung nicht geleistet, so ist SCHLOSS OTTING zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
    3. Weiterhin ist SCHLOSS OTTING berechtigt, aus sachlich gerechtfertigten Gründen vom Vertrag zurückzutreten, z.B. falls
      – höhere Gewalt oder andere von SCHLOSS OTTING nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen;
      – Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z.B. des Veranstalters oder Zwecks, gebucht wurden;
      – SCHLOSS OTTING begründeten Anlass zur Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, das Ansehen oder die Sicherheit von SCHLOSS OTTING gefährden kann.
    4. Der Kunde verpflichtet sich, SCHLOSS OTTING unverzüglich und unaufgefordert darüber aufzuklären, wenn eine geplante Veranstaltung aufgrund ihres politischen, religiösen oder sonstigen Charakters geeignet ist, öffentliches Interesse hervorzurufen und/oder die Belange von SCHLOSS OTTING zu beeinträchtigen.
    5. Bei berechtigtem Rücktritt von SCHLOSS OTTING entsteht dem Kunden kein Anspruch auf Schadensersatz.
  1. Nutzungsbedingungen & Haftung
    1. Gebuchte Zimmer stehen dem Kunden ab 15 Uhr zur Verfügung. Sie müssen am Abreisetag, falls keine anderweitige Absprache mit SCHLOSS OTTING vorliegt, spätestens um 11 Uhr geräumt sein.
      Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, hat SCHLOSS OTTING das Recht, gebuchte Zimmer nach 18 Uhr anderweitig zu vergeben, ohne dass dem Kunde hieraus ein Anspruch entsteht.
    2. Sofern dem Kunden ein Stellplatz auf dem ausgewiesenen Parkplatzbereich zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Es besteht keine Überwachungspflicht durch SCHLOSS OTTING und ein Schaden am Fahrzeug, den nach Auffassung des Kunden SCHLOSS OTTING zu ersetzen hat, muss spätestens vor dem Verlassen des Geländes gegenüber SCHLOSS OTTING geltend gemacht werden. Nach Verlassen des Geländes entfällt jegliche Geltendmachung diesbezüglicher Ansprüche durch den Kunden.
    3. SCHLOSS OTTING haftet mit kaufmännischer Sorgfalt für die Verpflichtungen aus dem Vertrag. SCHLOSS OTTING wird folgende Leistungen mit größter Sorgfalt ausführen:
      – Zu Händen des Kunden bestimmte Nachrichten, Post- und Warensendungen werden von SCHLOSS OTTING aufbewahrt sowie gegen Entgelt dem Kunden auf Wunsch nachgesandt.
      – Vergessene Sachen des Kunden werden auf Anfrage und Kosten des Kunden nachgesandt. SCHLOSS OTTING bewahrt die Sachen 4 Wochen unentgeltlich auf. Danach werden die Sachen dem lokalen Fundbüro übergeben.
    4. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung der Gesundheit, des Körpers oder des Lebens, wenn SCHLOSS OTTING die Pflichtverletzung zu vertreten hat, sowie sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung durch SCHLOSS OTTING beruhen. Sollten Mängel oder Störungen an den Leistungen von SCHLOSS OTTING auftreten, wird SCHLOSS OTTING bei Kenntnis oder auf Hinweise des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um einen möglichen Schaden gering zu halten und die Störung zu beheben. Darüber hinaus ist der Kunde verpflichtet, SCHLOSS OTTING rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung eines außergewöhnlich hohen Schadens hinzuweisen. Die Haftung von SCHLOSS OTTING ist auf typischerweise entstehende und vorhersehbare Schäden beschränkt.
    5. Bei Beginn des Mietverhältnisses wird durch eine Begehung mit einem Beauftragten von SCHLOSS OTTING und dem Kunden der Zustand der angemieteten Räume und Einrichtungen besichtigt. Für die aufgrund der Nutzung der Räumlichkeiten/ Einrichtungen auftretenden Beschädigungen haftet der Kunde und hat diese auf seine Kosten beseitigen zu lassen. Nach Beendigung der Nutzung sind vom Kunden sämtliche in Zusammenhang mit der Veranstaltung stehende Beschädigungen und/oder Veränderungen restlos zu beseitigen. Kommt der Kunde dieser Verpflichtung nicht nach, werden ihm die durch die Beseitigung entstehenden Kosten nachträglich in Rechnung gestellt.
    6. Der Kunde verpflichtet sich, die für die Nutzung der angemieteten Räumlichkeiten geltenden Vorschriften (Versammlungsstättenverordnung, Jugenschutzgesetz, Unfallverhütungsvorschriften, Umweltschutz, Technische Regeln etc.) in jedem Fall zu beachten.
    7. Der Kunde verpflichtet sich, für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung zu sorgen. Die ihm zur Nutzung überlassenen Räumlichkeiten und Einrichtungsgegenstände sind schonend und dem Verwendungszweck gemäß zu behandeln. Der Kunde hat durch geeignete Maßnahmen dafür zu sorgen, dass die vertraglich zugestimmte Höchstpersonenzahl nicht überschritten wird.
    8. Der Kunde sorgt dafür, dass alle in den angemieteten Räumlichkeiten/Einrichtungen vorhandenen Hinweisschilder, Anordnungen etc. von SCHLOSS OTTING sowie insbesondere die Fluchtwegbeschilderungen freigehalten werden.
    9. Sofern für die Durchführung einer Veranstaltung bzw. die Nutzung der Räumlichkeiten/Einrichtungen die Anwesenheit von Sicherheitspersonal, Personen der Feuerwehr, Sanitäts-, Rettungs- oder Ordnungsdienste, sowie sonstiges, externes Personal notwendig oder gesetzlich vorgeschrieben ist, sorgt der Kunde für die Bereitstellung der o.g. Personen. Die Missachtung oder vorsätzliche Umgehung dieser Vereinbarung führt zum Abbruch der Veranstaltung seitens SCHLOSS OTTING und zum Rücktritt vom Vertrag.
    10. Das verantwortliche Personal von SCHLOSS OTTING ist jederzeit in haus-, sicherheits- und bühnentechnischer Hinsicht weisungsbefugt. Anweisungen, die von diesem Personenkreis erfolgen, sind erstrangig zu beachten.
    11. Der Kunde darf keine Speisen und Getränke zu Veranstaltungen mitbringen. In Sonderfällen kann eine schriftliche Vereinbarung getroffen werden und eine Servicegebühr und/oder Korkgeld berechnet werden.
    12. Werden dem Kunden zur Durchführung der Veranstaltung bzw. Nutzung der gemieteten Räume/Einrichtungen Schlüssel zur Verfügung gestellt, sind diese gegen Quittung und bei Beginn des Mietverhältnisses zu übergeben. Nach Ablauf der Mietdauer sind die Schlüssel spätestens bei der Übergabe wieder abzugeben.
    13. Der Kunde ist zum Ersatz sämtlicher Personen-, Sach- und Vermögensschäden verpflichtet, die SCHLOSS OTTING aus Anlass und der Durchführung der Veranstaltung/Nutzung durch Veranstaltungsteilnehmer bzw. -besucher, Mitarbeiter, sonstige Dritte aus seinem Bereich oder ihn selbst, entstehen. Der Kunde stellt SCHLOSS OTTING von Schadensersatzansprüchen Dritter frei, die aus Anlass des Besuches der Veranstaltung geltend gemacht werden.
    14. SCHLOSS OTTING kann vom Kunden die Stellung angemessener Sicherheiten (z.B. Versicherungen, Kautionen, Bürgschaften) verlangen. SCHLOSS OTTING weist den Kunden hiermit nochmals ausdrücklich auf seine Pflicht hin, für die geplante Veranstaltung/Nutzung eine Veranstalterhaftpflichtversicherung abzuschließen und diese auf Verlangen SCHLOSS OTTING vorzulegen.
    15. Der Kunde hat sich für eine Veranstaltung notwendige behördliche Erlaubnisse rechtzeitig und auf eigene Kosten zu beschaffen. Ihm obliegt die Einhaltung öffentlich-rechtlicher Auflagen und sonstiger Vorschriften. Die Einhaltung dieser Vorschriften ist SCHLOSS OTTING auf Verlangen nachzuweisen. Für die Veranstaltung an Dritte zu zahlende Abgaben, insbesondere Gema/GVL-Gebühren, Vergnügungssteuer etc. hat der Kunde unmittelbar an die Gläubiger zu entrichten.
    16. Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen von SCHLOSS OTTING auftreten, wird SCHLOSS OTTING bei Kenntnis und/oder auf Hinweis des Kunden bemüht sein, für schnelle Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und/oder einen möglichen Schaden gering zu halten.
    17. Im Falle höherer Gewalt oder sonstiger von SCHLOSS OTTING nicht zu vertretender und außerhalb ihrer Einflusssphäre stehende Hinderungsgründe, behält sich SCHLOSS OTTING das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten. In diesen Fällen wird SCHLOSS OTTING den Kunden unverzüglich über den Rücktritt informieren und das von ihm bereits Geleistete zurückerstatten.
  1. Technische Einrichtungen und Anschlüsse
    1. Die Verwendung von eigenen elektrischen Anlagen des Kunden unter Nutzung des Stromnetzes von SCHLOSS OTTING bedarf der schriftlichen Zustimmung durch SCHLOSS OTTING. Durch die Verwendung dieser Geräte auftretende Störungen oder Beschädigungen an den technischen Anlagen von SCHLOSS OTTING gehen zu Lasten des Kunden, soweit SCHLOSS OTTING diese nicht zu vertreten hat. Die durch die Verwendung entstehenden Stromkosten darf SCHLOSS OTTING pauschal erfassen und berechnen.
    2. Soweit SCHLOSS OTTING für den Kunden auf dessen Veranlassung hin technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt SCHLOSS OTTING im Namen und für Rechnung des Kunden. Der Kunde stellt SCHLOSS OTTING von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei und haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe.
    3. Störungen an von SCHLOSS OTTING zur Verfügung gestellten technischen oder sonstigen Einrichtungen werden nach Möglichkeit sofort beseitigt. Zahlungen können nicht zurückbehalten oder gemindert werden, soweit SCHLOSS OTTING diese Störungen nicht zu vertreten hat.
  1. Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Gegenstände/Materialien
    1. Mitgebrachtes Dekorationsmaterial und/oder Sonderausstattung ist vor Veranstaltungsbeginn mit SCHLOSS OTTING abzustimmen und darf nicht ohne Zustimmung von SCHLOSS OTTING an den Wänden, Decken und Böden befestigt werden. Brandschutztechnischen Anforderungen ist zu entsprechen.
      SCHLOSS OTTING ist berechtigt, dafür einen behördlichen Nachweis zu verlangen. Fehlt dieser Nachweis, ist SCHLOSS OTTING berechtigt, dieses Material/Gegenstände auf Kosten des Veranstalters zu entfernen.
    2. Mitgebrachte Ausstellungs- oder sonstige Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich vom Kunden zu entfernen. Im anderen Falle darf SCHLOSS OTTING die Entfernung und Lagerung zu Lasten des Veranstalters vornehmen. Verbleiben die Gegenstände im Veranstaltungsraum, kann SCHLOSS OTTING die Gegenstände nach Ablauf einer angemessenen Frist auf Kosten des Veranstalters demontieren, einlagern und ggf. später entsorgen.
  1. Haftung
  1. SCHLOSS OTTING haftet bis zum 100fachen des Zimmerpreises, höchstens jedoch bis zu einem Betrag von 3.000 €.
  1. Für Geld und Wertgegenstände haftet SCHLOSS OTTING bis zu einem Höchstwert von 800 € (§ 702 BGB). Soweit die Schäden an eingebrachten Sachen diese Höchstgrenze übersteigen, haftet SCHLOSS OTTING nur, wenn der Verlust, die Zerstörung oder die Beschädigung der Sachen von den Mitarbeitern vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden oder  deren Übernahme zur Aufbewahrung durch SCHLOSS OTTING abgelehnt wurde, obwohl sie zur Übernahme gemäß § 702 Abs. 3 BGB verpflichtet war (§ 702a BGB).
  1. Schlussbestimmungen
    1. Erfüllungsort für beide Seiten ist der Ort von SCHLOSS OTTING. Gerichtsstand im kaufmännischen Verkehr ist Augsburg.
    2. Abweichende Vereinbarungen oder Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder nicht durchführbar sein, ihre Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren oder eine Lücke aufweisen, bleiben die übrigen Bestimmungen gültig.
Statt der unwirksamen oder fehlenden Bestimmung gelten die gesetzlichen Regelungen.

Wordpress themes JazzSurf